top of page

Die Auswahl der Herzen ist nicht zu stoppen - eine Siegesserie in Liga 4



Wahnsinn! Die Auswahl der Herzen setzt ihre Siegesserie in Liga 4 fort und besiegt die MBS Lions am vergangenen Samstagmittag mit 4:0! Dabei sah es vor und während dem Spiel nicht zweifelsfrei nach einer so eindeutigen Angelegenheit aus, denn die Lions erschienen mit einigen Auswechselspielern und sichtlich Motivation im Gepäck in der nicht ganz ausverkauften Auswahl-Arena.. Von einem Wochenendkick fürs Punktekonto war also nicht auszugehen, das ließ auch Trainer Julian in seiner Kabinenansprache vor dem Spiel nicht unerwähnt.

Bei leichtem Regen bis zum Vormittag klarte das Wetter zum Anpfiff auf. Die Herzen versuchten sich durch Ballbesitz recht schnell dominant auf dem Spielfeld zu präsentieren, was der Gegner mit dichtem Stellungsspiel tiefen Konterpässen zu quittieren versuchte. In der Tat gelang es den Gästen dabei schon zu Beginn einige Male, bis zum Strafraum der Herzen durchzudringen und die Effizienz des Aufwärmprogramms von unserem Torwart Arthur zu prüfen (Spoiler: das Aufwärmen hat offenbar gut funktioniert, denn die Lions sollten sich im weiteren Spielverlauf noch das ein oder andere Mal die Zähne am Herzen-Schlussmann ausbeißen).

In Minute 13 kam es dann zu vereinzelten Zungenschnalzern, als Sascha aus dem Linken Halbfeld, Julian bedient hat, der mit einem anspruchsvollen Uwe-Seeler-Gedenkkopfball den gegnerischen Torwart leider nicht überlisten konnte. Die Aktion wirkte jedoch wie ein Brandbeschleuniger für die Herzen-Kicker, denn fortfolgend war es in fast allen Aktionen sehr deutlich zu spüren, wie hoch der Wille für ein Führungstor vor der Pause ist. Und da der Drang nach vorne auch zu gegnerischen Chancen führt, scheint es logisch, dass die erste Torvorlage des Spiels sich als „Befreiungsschlag mit Auge“ am ehesten betiteln lässt: Als die Lions aufgerückt waren schlug Raphi den Ball vom linken Halbfeld mit einem sagenhaften Tiefpass zu Ash, der im 1-gegen-1 den gegnerischen Torwart kurzerhand schwindelig spielte und locker einschob (32‘).

Die Auswahl lag nun vorne und versuchte, den Spielfluss wieder besser zu kontrollieren. Allerdings gelang dies nicht immer und die Lions kamen mit einigen schnellen Aktionen immer besser ins Spiel. Starke Abwehraktionen und insbesondere ein hellwacher Schlussmann hielten die Führung jedoch aufrecht und das Spiel wurde folglich durch seine steigende Körperlichkeit oft durch Fouls unterbrochen. Als Hansi mit einem wichtigen Rückwärtssprint der Marke „Alphonso Davies“ gerade so den Ball vom Gegner fernhalten konnte, stieß ihn der Gegner in einem etwas übermotivierten Versuch, doch noch an den Ball zu kommen, aus vollem Lauf gegen den Abgrenzungszaun hinter der Seitenlinie. Der Schiedsrichter gab dem zuvor bereits verwarnten Spieler Gelb-Rot. Zurecht, denn man kann von Glück sprechen, dass Hansi nicht schlimmer verletzt wurde und mit nur leichten Blessuren weiterspielen konnte.

Direkt nach der Pause gelang es Marcus mit einem sehenswerten Kopfball-Lupfer über den Torwart (hier liegt keine Bundesliga-Referenz vor), die Freistoßvorlage von Julian zum 2:0 optimal verwerten (47‘).

Es folgten noch einige Sturm-und-Drangphasen auf beiden Seiten, aber beiden Mannschaften gelang es nur selten, über das kompakte Mittelfeld hinaus größere Chancen zu erzielen. Die kollektive Wachheit unserer Herzen-Defensive gegen sich aufbäumende Lions führte im weiteren Verlauf der Partie zu einer zunehmenden Zermürbung beim Gegner. Dies führte dazu, dass sich zum Ende der Partie mehr und mehr Spielmöglichkeiten in der Gästehälfte eröffneten. Ein Eckball in der 72. Minute führte nach kurzem Geplänkel im Strafraumzu einem Wunderschönen Hackentor durch Julian, doch leider wertete der Schiedsrichter mit Verweis auf eine Spielunterbrechung die Aktion für nicht gültig.

In der Schlussphase kam die große Stunde für Wahied, der einen Querpass durch Ash, der sich zuvor im Strafraum durchgesetzt hatte, mit einem wunderschönen Schlenzer-Tor ins linke Eck für seine starke Leistung belohnt wurde (86‘).

Die Kirsche auf der Torte folgte dann unmittelbar nach Wiederanpfiff: die Herzen erobern sofort den Ball, Sascha spielt mit seinem (vermeintlich schwachen!?) linken Fuß auf Ash, der abermals den Ball behauptet und zu Olivier weitergibt. Die Lions versuchen noch einmal mit aller Macht, im eigenen Strafraum an den Ball zu kommen, aber Olivier findet den Ausweg mit einem sagenhaften Hackenpass auf Wahied. Der hat durch diese Aktion genügend Zeit, noch einmal Maß zu nehmen und schiebt das Ding schön platziert noch einmal ins Eck (89‘).

Die Herzen belohnen sich mit kämpferischer Einstellung und sehenswerten Spielaktionen in einem Spiel, das dank einem starken Gegner nicht immer so eindeutig schien, wie das Endergebnis.    

Weiter so 😊


Autor: Dominik Bleyhl

103 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2 Comments


sehr schön geschrieben 🤙🙂

Like

Wahids erstes Tor kommt auch durch einen letzten Pass von mir zustande. 😉

Like
  • Instagram - Black Circle
  • Facebook - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
bottom of page